Instar Wlan Kamera IN-5907HD im Test

veröffentlicht am 12. März 2015 in IP Kamera Tests von

Die IP Kamera Instar IN-5907HD wirbt als Einstiegsmodell für den Außenbereich mit einem attraktiven Preis, integriertem IR-Sensor für nächtliche Aufnahmen und nützlichen Features wie einem automatischen Bewegungs-Alarm. Kann die IN-5907HD auch in der Praxis überzeugen?




Werbung

Bei Tag und Nacht alles im Blick

Ein ersten positiven Eindruck liefert dabei das gut verarbeitete, stabile Außengehäuse, welches die Kamera vor Wind und Wetter schützt. Weniger überzeugen konnte die Verkabelung: So musste im Test sehr genau darauf geachtet werden, die mitgelieferten Kabel bei der Installation im Außenbereich vor Feuchtigkeit zu schützen. Hier ist unter Umständen ein wenig handwerkliches Geschick gefragt.
Der eingebaute Sensor unterstützt eine Auflösung von bis zu 1280 x 720 Bildpunkten und liefert bei Tag für diese Preisklasse angemessene, detailreiche Bilder in 720p HD. Als günstige Hybridkamera verliert die IP Kamera dabei dank der Fähigkeit zu IR-Aufnahmen auch nachts nicht den Überblick. Voraussetzung ist dabei, dass die eingebaute Infrarot-Beleuchtung den überwachten Bereich hinreichend ausleuchten kann. Dies beschränkt in der Praxis die Reichweite der kleinen Instar im Dunkeln auf unterhalb 20m, was aber insbesondere in dieser Preisklasse nicht ungewöhnlich ist. Für kleinere Überwachungsaufgaben sind die nächtlichen Aufnahmen allemal ausreichend.

Netzwerkanbindung: Zeitgemäß vielseitig

Überzeugen kann die Kamera bei der Anzahl der Netzwerk-Schnittstellen: Hier kann man sich frei entscheiden, ob man die gemachten Aufnahmen per WLAN oder Ethernet-Kabel abrufen möchte. Mitgeliefert wird eine microSD-Karte mit einem Speichervolumen von derzeit 2 GB, auf dem die Videos im komprimierten H264-Format gespeichert werden. Auf Wunsch lässt sich diese Speicherkapazität durch ein Austausch der Karte auf bis zu 32 GB aufstocken. Im Regelfall sollten die Bilder rechtzeitig übers Netzwerk auf ein externes Speichermedium übertragen werden. Das kann etwa durch einen automatischen FTP-Upload geschehen, bei dem die Kamera bei Alarm oder in festen zeitlichen Abständen automatisch die Aufnahmen auf einem angeschlossenen FTP-Server speichert.

Praktisch: Zusätzliche Features der IN-5907HD

Besonders praktisch erweist sich dabei die „Bewegungsmelder“-Funktion, bei der die Instar die gemachten Aufnahmen automatisch auf Bewegungen analysiert und somit bei verdächtigen Vorgängen im observierten Bereich automatisch Alarm schlägt. Auf diese Weise lässt sich auch das Bildmaterial sinnvoll beschränken, indem nur Bilder „mit Bewegung“ per FTP übertragen werden. Auch die Apps für mobile Endgeräte und der Internet-Zugriff können überzeugen.




Werbung

Fazit:

Insbesondere private Hausbesitzer und mittelständische Unternehmen werden an der Instar IN-5907HD für kleinere Überwachungsaufgaben sicherlich ihre Freude finden. Gerade auch die mitgelieferte Software und die individualisierbare Alarmfunktion machen diese IP Kamera auch für Einsteiger attraktiv, wenn man über die derzeit noch etwas unglücklich gelöste Verkabelung hinwegsehen kann.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare