Ist mein DSL Anschluss ausreichend für eine IP Kamera

veröffentlicht am 17. März 2015 in Wissenswertes von

Welche Übertragungsrate benötigt meine IP Kamera?

Wenn man mit der Anschaffung einer IP Kamera liebäugelt sollte man bereits vorher prüfen ob der Internetaschluß an dem die IP Kamera betrieben wird genug Bandbreite für einen störungsfreien Betrieb bietet. Da die meisten DSL Anschlüsse asynchron arbeiten (viel weniger Upload als Download) kann hier schon ein Flaschenhals entstehen. Um zu erfahren ob der eigene Internetanschluß geeignet ist sollte dieser Artikel etwas Aufschluss geben.




Werbung

In der folgenden Tabelle habe ich mal die Standardgeschwindigkeiten herausgestellt wie Sie auf dem Markt angeboten werden.

DSL 1000 1024 kbit/s 128 kbit/s
DSL 2000 2048 kbit/s 192 kbit/s
DSL 3000 3072 kbit/s 384 kbit/s
DSL 6000 6016 kbit/s 512 kbit/s
DSL 16000 16000 kbit/s 1024 kbit/s
VSL 25000 25000 kbit/s 5000 kbit/s
VSL 50000 50000 kbit/s 10000 kbit/s

Hier mann man deutlich sehen das der Upload sich doch sehr stark vom Download unterscheidet. Um zu sehen wieviel Daten in einem Stream dann wirklich übertragen werden können eignet sich der Bandbreitenrechner von Heise.

Wenn mann dann rechnet hat man bei einem DSL 16000 er Anschluss und einer Uploadrate von 1024 kbit/s effektiv 0.128 Megabyte in der Sekunde zu übertragen.

Ein Videostream in komprimierter SD Qualität überträgt ca. 110 kByte in der Sekunde. Also ist ein Anschluss mit DSL 16000 im Upload schon ausgelastet. Weitere Aktivitäten am Anschluss sind so fast nicht möglich. Noch krasser wird es wenn wir eine IP Kamera in HD 720p betreiben wollen. Das komprimierte HD Signal überträgt ca 430 kByte in der Sekunde übertragen. Hier ist dann schon ein VDSL Anschluss mit mindestens VDSL 25000 nötig um eine ruckelfreie Übertragung zu gewährleisten.

In beiden Beispielen gehen wir von einer sonst unbenutzten Internetleitung aus. Sollten weitere Internetaktivitäten statt finden sollte man den Anschluss lieber eine Stufe höher wählen um ein störungsfreies Streaming der IP Kamera zu ermöglichen.

Empfang von Videostreaming

Da die Downloadraten in den Standardtarifen um einiges höher sind sind die Vorraussetzungen um ein ruckelfreies Videostreaming anschauen zu können um einiges genügsamer. Hier ist für den Empfang von einem komprimierten SD Videos eine DSL 2000 Leitung ausreichend. Um komprimierte HD Videos zu schauen sollte DSL 6000 ausreichend sein.




Werbung

Mobile Datenvolumen bei Videostreaming

Der Sinn einer IP Kamera besteht ja darin das man auch unterwegs schauen kann was sich gerade im Umfeld der Kamera bewegt. Hier kommen wir aber an unsere Volumengesteuerten „Flatrates“ im Mobilfunkbereich. Beim Anschauen eines Videostreams in SD Qualität werden in 10 Minuten ca. 65 MB an Daten übertragen. In HD Qualität liegen wir hier schon bei ca. 250 MB. Wie schnell das Datenvolumen bei Mobilfunkverträgen dann aufgebraucht ist kann sich wohl jeder nach seinem Vertrag selbst schnell ausrechnen.

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare